Man muss aufhören, wenn es am Schönsten ist…

…oder wenn das Privatleben einen dazu „zwingt“:

Für mich ist jetzt leider die Zeit gekommen zu gehen und Platz für frische Ideengeber zu machen. Mit der gestrigen Jahreshauptversammlung des Festausschuss Süchtelner Karneval 1960 e.V. geht meine Amtszeit nach 8 Jahren zu Ende. Aufgrund meines Wechsels in der Kanzlei zur Kanzleimanagerin und der anstehenden Sanierung unseres kürzlich erworbenen Hauses sah ich mich leider gezwungen, nicht als stellvertretende Geschäftsführerin weiter zu machen, da ich die Aufgaben, die diese Position in den letzten Jahren von mir abverlangt hat, leider nicht zu meiner Zufriedenheit hätte erfüllen können und wer mich kennt weiß, dass ich nichts halbherzig mache. Entweder ganz oder gar nicht.

Mir brach es gestern wirklich mein Karnevalsherz, als die Gesellschaft durch Standing Ovation und langem Applaus deutlich machte, dass ich nicht alles falsch gemacht habe in den letzten 8 Jahren und das erfüllt mich auch sehr mit dankbarem Stolz. Es fällt mir unglaublich schwer nicht mehr dabei zu sein und es sind viele Tränen gestern geflossen. Aber am Ende muss die Vernunft siegen und das hat sie. 😥

Ich wünsche dem neuen Vorstand einen guten Start, viel Erfolg und Energie und hoffe, dass die Verbindungen zu den Mitgliedern und den Vereinen aus Nah und Fern bestehen bleiben und weiter ausgebaut werden. Ich denke, ich konnte in den letzten Jahren für den Verein vieles bewegen und hoffe sehr, dass diese Grundlage genutzt und weiter geführt wird.

Ich bin Karnevalist durch und durch und mein Herz trägt die Farben schwarz-gelb und schlägt für Süchteln. Als stellvertretende Geschäftsführerin sage ich

DANKE für die letzten Jahre und für die unfassbare schöne gemeinsame Zeit

DANKE an das Saalbauteam, die immer alles gegeben und meine Pingeligkeit ausgehalten haben

DANKE an die Zugleitung, dass ich mir nie einen Kopf darum machen musste, ob beim Zug alles gut läuft und alles gut organisiert ist

DANKE an die Mariechen, die mir oftmals ein „Kinderersatz“ waren und mit denen ich Freud und Leid geteilt und die Nächte um die Ohren geschlagen habe

DANKE an die Prinzengarde, die meinem Ruf gefolgt ist und immer mehr verstärkt das PP und den Vorstand begleitet hat. Ihr bleibt für mich die beste Garde der Welt 😊

DANKE an den Verein, der es möglich gemacht hat, dass ich meinen Traum „einmal Prinzessin zu sein“ erfüllen konnte und nicht nur Eure Prinzessin sein durfte, sondern auch meinen Prinzen gefunden habe, mit dem ich jetzt unser kleines Schloss umbaue

DANKE an die Jungs vom Vorstand, dass sie mir damals die Chance gegeben haben und meiner klaren Linie gefolgt sind und meine „Zucht und Ordnung“ hingenommen haben 😗

und DANKE an alle Vereinsvorstände und Mitglieder die mir als Frau eine Chance gegeben haben

Als Mitglied des FSK freue ich mich, mit den anderen Mitgliedern und Vereinsfreunden zu feiern, während meine bessere Hälfte seinen Verpflichtungen verantwortungsbewusst nachkommt 😉 Ich bin nicht weg, ich steh jetzt nur woanders.

Danke und wir sehen uns ……

Eure Danny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.